-->

Sommeranfang

2014-06-21 16.49.05 - Kopie web

In einer tollen Schönwetterperiode haben wir unsere Marschweiden gemäht und sehr schönes Heu bzw. Heusilage einfahren können. Durch den milden Winter und den schönen Frühling konnten wir dieses Jahr etwa 2-3 Wochen früher ernten können. Wir sind mit der Qualität des sogenannten „ersten Schnitts“ sehr zufrieden.

Die Rinder befinden sich alle auf den Sommerweiden und genießen ihre Freiheit. Unserer Philosophie entsprechend sind die Mutterkühe mit ihren Kälbern und einem Bullen zusammen auf der Weide.

Es ist immer wieder schön zu sehen wie sich die Rinder in ihrer natürlichen Umgebung verhalten und bewegen. Besonders die Kälber prägen ihr Sozialverhalten, in dem sie sich in Gruppen zusammentun, sich von den Müttern entfernen und lernen ihre eigenen Erfahrungen in der Rinder-Welt zu machen. Wir nennen das den „Kälber-Kindergarten“. Eine oder zwei Mutterkühe bleiben stets in der Nähe und behalten die Kleinen im Auge. Das ist sehr lustig anzusehen und unterscheidet nicht sonderlich von einem richtigen Kindergarten. Einige Kälber spielen oder gehen auf Erkundungstour andere liegen im Gras und beobachten das Treiben. Ihr Spieltrieb, Bewegungsdrang und Neugier sind schon genauso ausgeprägt, wie bei kleinen Kindern. Sobald aber Unruhe aufkommt, rennen die Kälber dann ganz schnell zu ihren Müttern, um Schutz und Geborgenheit zu suchen.