-->

Bio Produkte im Test

bio-imago-fertig_20110217-17

Ein Artikel vom Reutlinger General Anzeiger (24.06.2015)

Bio Boomt seit Jahren, das lockt auch schwarze Schafe an.

Wie der Reutlinger General Anzeiger schreibt, gibt es immer wieder Skandale um mit Gift verseuchtes Putenfleisch und Rückrufaktionen bei belasteter Milch. Der Verbraucher sieht in diesen Fällen immer den Bauern als den Bösen.

Da die Bio Branche Boomt, obwohl sie mehr kostet als die herkömmlichen Produkte, hat sie einen Ruf zu verlieren. Von daher sind Kontrollen sehr wichtig um herauszufinden wer sich an die Spielregeln hält und wer nicht.

Der Reutlinger General Anzeiger gibt an, das es in Baden-Württenberg zwei einander ergänzende Kontrollen für Bio-Lebensmittel gibt. Auf dem Hof wird überprüft, ob die Landwirte nach ökologischen Standards arbeiten und sich an die Regeln halten. Dies führen zuständige private Kontrollstellen, die staatlich überwacht werden, durch.

Das Ökomonitoring des Landes überprüft die fertigen Lebensmittel auf unerlaubte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel konventionelle Pflanzenschutzmittel.

Tatsächlich kann man aber Entwarnung geben und den Bio Produkten auch weiterhin viel vertrauen entgegen bringen. Rund 98%  aller Stichproben im Artikel in Baden-Württenberg tragen ihr Bio Siegel verdient.

Bei Verstößen wird die Kennzeichnung „Bio“ als Irreführung beanstandet, hier muss aber auch der Bauer geschützt werden, denn nicht selten werden Lebensmittel im Handel mit konventionellen Lebensmitteln gemischt (zB. bei Salat). Bei Anbauverbänden wie Bioland, Naturland und Demeter, wird bei dauerhaften Verstößen, das Bio Siegel entzogen.

Lesen Sie den gesamten Artikel unter:

http://www.gea.de/nachrichten/wirtschaft/vertrauen+ist+gut+kontrolle+besser+bio+produkte+im+test.4305453.htm :